Tierklinik St. Pölten / Story des Monats “Balthasar”

Story des Monats “Balthasar”

Liebes Team der Tierklinik St. Pölten,
ich bin mit meinen 13 Jahren doch schon ein Senior und dachte die letzten Wochen, dass mich das Alter langsam packt. Ich war so matt, alles fiel mir schwerer. Eines Tages wollte ich nicht mal mehr aus dem Auto springen, als Frauchen mich in den Wald gebracht hat. Und normalerweise bin ich ja als Langhaar Weimaraner der passionierte Jagdhund schlechthin – es geht ja nichts über die Witterung einer frischen Fährte! Und so wurde auch Frauchen klar, dass sie mich zum Tierarzt bringen muss. Zuerst wurde eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse diagnostiziert. Da bekam ich dann fettfreies Essen, das war vielleicht scheußlich! Gebracht hat es nichts. Zehn Tage später bekam ich dann auch noch Bauchschmerzen und so bin ich letztendlich bei euch in der Tierklinik gelandet. Und dann die Schockdiagnose: Ein großer Lebertumor.
Ihr habt zum Glück eine Operation versucht und ich wusste nicht, ob ich von der Narkose jemals wieder aufwache. Aber zum Glück konntet ihr alles problemlos entfernen, es dürfte sogar was Gutartiges gewesen sein – was mir aber trotzdem böse zugesetzt hat. Ohne Behandlung wäre ich da auch schnell über die Regenbogenbrücke gegangen. Aber nun gehts mir wieder gut, ich hab mich rasch erholt und spüre auch wieder den jungen Hund in mir! Die Alterserscheinungen waren doch nur der Krankheit geschuldet. Das Fressen schmeckt wieder und auch die Waldspaziergänge machen wieder Spaß!

Euer Balthasar

2020-04-03T15:34:33+00:0003/04/2020|