Ultraschall2019-11-04T22:59:55+00:00

Ultraschall

Der Ultraschall stellt eine schonenende Möglichkeit dar alle Weichteilstrukturen des Körpers in Bewegung darzustellen. Besonders in der Kardiologie gilt der Herzultraschall als Goldstandard. Im Gegensatz zum Röntgen, kann man so das Herz auch in Bewegung inklusive innerer Strukturen beurteilen. Somit können beispielswiese Herzklappenerkankungen oder Herzmuskelschwächen diagnostiziert werden. Auch angeborene Herzfehler (Ventrikelseptumdefekt, persistierender Ductus Arteriosus,..) kann man am Herzultraschall erkennen.
.

Herzultraschall

Auch bei der Untersuchung des Abdomens (des Bauches) ist der Ultraschall hervorragend geeignet. Idealerweise sollte das Tier zu einem Abdomenschall nüchtern kommen, um so Gase in Magen und Darm zu verringern, welche bei dieser Untersuchung eine erheblicher Störfaktor sein können und die Beurteilung verschlechtern.

Weiters können ultraschallgestützt gezielt Proben von beispielsweise Leber, Milz oder Lymphknoten entnommen werden. Die gewonnen Gewebeproben können anschließend histologisch oder zytologisch untersucht werden.
.
.
Gewisse Gelenke und Sehnen lassen sich auch gut sonographisch untersuchen, so das dieser auch in der Orhtopädie vereinzelt eingesetzt wird.