Röntgen2020-11-19T17:28:35+00:00

Röntgen

Die Röntgenuntersuchung ist in der täglichen tierärztlichen Praxis unverzichtbar. Da eine Röntgenaufnahme nur die Darstellung in einer Ebene erlaubt und sich die Strukturen überlagern, sind in der Regel zwei Projektionsrichtungen je Untersuchungsregion nötig. Vorteile sind somit eine korrekte räumliche Zuordnung von sichtbaren Strukturen sowie ein vermindertes Risiko, Auffälligkeiten durch Überlagerungen zu übersehen.

Röntgenbilder zählen auch zum Standard bei der Vorabklärung von orthopädischen Problemen. So können die meisten Frakturen schnell und zuverlässig diagnostiziert werden. Um adäquate und einwandfreie Bilder zu erhalten, ist eine Sedation meistens unumgänglich.

Auch bei vielen internistischen Fragestellungen liefert das Röntgen hilfreiche Informationen. Beispielsweise lassen sich Lungenveränderungen gut erkennen, lokalisieren und spezifizieren. Außerdem können Kontrastuntersuchungen zur Beurteilung des Magen-Darm-Traktes oder des Harntraktes sinnvoll sein. Die meiste Röntgenuntersuchungen im internistischen Bereich können am wachen Patienten durchgeführt werden. Ihr Liebling wird dafür von zwei Mitarbeiter/innen in die entsprechende Position gebracht. Das Röntgenbild selbst dauert nur einen Bruchteil einer Sekunde, vergleichbar mit einem Foto.

Im Bereich der Zahnmedizin gewinnt aufgrund der überlegenen Bildqualität die digitale intraorale Radiographie zunehmend an Bedeutung und Interesse. Da sich ein großer Teil der Zahnerkrankungen an der Wurzel oder den umgebenden Knochen abspielt, ist die intraorale Röntgentechnik unverzichtbar für Diagnostik und Therapieplanung. Dies gilt insbesondere für die Resorptionsschäden bei der Katze, ohne deren Klassifizierung eine adäquate Behandlung nicht möglich ist. Die Tierklinik St. Pölten verfügt über eine hochmoderne, digitale Zahnröntgenanlage und kann somit die komplette Diagnostik bei Zahnerkrankungen anbieten.

Die Röntgenstrahlung ist für Ihr Tier weitgehend ungefährlich, dennoch fertigen wir nur nach strenger Indikationsstellung Röntgenbilder an. Um Sie vor Röntgenstrahlung zu schützen, verbietet der Gesetzgeber die Anwesenheit von Besitzern. Selbstverständlich besprechen wir aber im Anschluss die Bilder ausführlich mit Ihnen.

Die Tierklinik St. Pölten verfügt über eine digitale Hochleistungsröntgenanlage, dadurch lassen sich optimale Röntgenbildergebnisse bei geringster Strahlenbelastung für Tier und Tierärzte in Sekundenschnelle erzielen. Durch die Einbindung in unser Dicom-System sind sie mit jedem PC-Terminal im Haus verbunden, die Röntgenbilder sind überall abrufbar. Selbstverständlich können diese digitalen Röntgenbilder für Sie oder Ihren Haustierarzt auf CD/USB Stick gebrannt oder als E-Mail verschickt werden.

    

Durchleuchtung / Fluroskopie

Die Durchleuchtung ist eine Röntgenuntersuchung, bei der bewegte Vorgänge im Körper beobachtet werden können. Das ist bei Funktionsuntersuchungen des Magen-Darm-Traktes von großem Vorteil. So können beispielsweise Schluckstörungen oder Magenentleerungsstörungen röntgenologisch verfolgt und beurteilt werden. Für die Durchleuchtung während der Operation steht an der Tierklinik St. Pölten ein Röntgen-C-Bogen zur Verfügung. Damit können wir während der Operation die Position von Bohrern oder die Länge von Schrauben exakt bestimmen, was in der Knochenchirurgie (Osteosynthese) und vor allem bei Wirbelsäulen-OPs extrem wichtig ist. Auch die anatomisch korrekte Ausrichtung von gebrochenen Knochen oder von Implantaten lässt sich damit während der Operation zuverlässig bestimmen.

Sie haben Fragen?
Sie brauchen einen Termin?

Wir nehmen uns die Zeit für eine umfangreiche Abklärung, um alle Ihre Fragen zu beantworten. Terminvereinbarung per:

ANRUF
ZU DEN ANSPRECHPERSONEN